Der Hybrideingriffe an der Brustschlagader (thorakalen Aorta) ermöglicht die offene Operation in Kombination mit endovaskulären Stents

Wenn immer möglich, sollte der Einriss der Aortenwand durch eine möglichst frühzeitige Operation der erweiterten Hauptschlagader verhindert werden. Plötzliches einreissen oder platzen kann eine lebensbedrohliche Verblutung zur Folge haben.

Die operative Beseitigung des Aortenaneurysmas kann die Gefahren von Blutgerinnseln, das Verschliessen anderer Schlagadern oder das Verblutung vermeiden. Je nach Ausprägung des Aneurysmas kann der Aortenbogen mittels kombiniertem Hybrideingriff an der aufsteigenden Brustschlagader behandelt werden. Ziel der Hybridoperation ist es, die Ausweitung der Brustschlagader einderseits durch innere Gefässstützen (endovaskuläre Stents) zu stabilisieren und beschädigte Aortenbereiche durch eine Kunststoffprothese zu überbrücken.

2-2-Aortenstenose-Bioprothese.jpg

Operationszugang

Die Operation am aufsteigenden am Aortenbogen erfolgt über einen Zugang des Brustbeines.

Die Herzchirurgen und das Operationsteam der HerzKlinik verfügen über grosse Erfahrung in der Aortenchirurgie.

Die abgehenden Hirnarterien sind eine besondere Herausforderung beim Eingriffe am Aortenbogen. Für die Sicherheit des Patienten und zum Schutz des Gehirns wird der Aortenbogenersatz mit tiefer Unterkühlung (Hypothermie) und selektiver Kopfperfusion über die Halsschlagader durchgeführt, auch um die notwendige Kreislaufunterbrechung auf das Notwendigste zu reduzieren.


Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie unsere Experten.

+41 44 387 97 00